Paraguay: Große Beteiligung an Sozialforum

Paraguay
*Paraguay: Große Beteiligung an Sozialforum*

Diskussionen über Strategien des Widerstands gegen den Putsch.
De-facto-Präsident Federico Franco flüchtet vor Demonstranten

Asunción. Am 14. und 15.August hat zeitgleich zum Nationalfeiertag
Paraguays das erste Sozialforum in der Hauptstadt Asunción
stattgefunden. Organisiert wurde es von der linksgerichteten Frente
Guasú. Die zahlreichen Teilnehmer tauschten sich in 12 offenen
Arbeitsgruppen mit dem Ziel aus,…

21.08.2012
http://amerika21.de/nachrichten/2012/08/55086/babababab

Isabel Rauber: “Zeit der Sozialforen ist vorbei

Lateinamerika
*Isabel Rauber: “Zeit der Sozialforen ist vorbei”*

Berlin/Mainz. Die argentinische Philosophin Isabel Rauber hat bei
Veranstaltungen in Mainz und Berlin Kritik an linken Parteien in
Lateinamerika geübt und ein neues Verhältnis zu sozialen Bewegungen
gefordert. Viele Parteien seien nach wie vor dem Denken des 20.
Jahrhunderts verhaftet, sagte Rauber…

12.08.2012
http://amerika21.de/meldung/2012/08/54153/isabel-rauber

Kapitalistische Krise, Gerechtigkeit für Mensch und Umwelt

Brasilien | International
*Kapitalistische Krise, Gerechtigkeit für Mensch und Umwelt*

Erklärung der Versammlung der Sozialen Bewegungen in Porto Alegre,
Brasilien, vom 28. Januar 2012

Wir, Völker aller Kontinente, vereinigt in der Versammlung der Sozialen
Bewegungen, die während des thematischen Sozialforums
“Kapitalistische Krise, soziale und ökologische Gerechtigkeit”
stattfindet, kämpfen gegen die Ursachen einer systemischen Krise, die
sich in Form einer Wirtschafts-, Finanz…

20.02.2012
http://amerika21.de/analyse/48794/erklaerung-sozialforum

Weltweit gegen Kapitalismus

Sozialforum in Porto Alegre mit Aufruf zu globaler Demonstration zu Ende gegangen
Weltweit soll am 5. Juni gegen den Kapitalismus demonstriert werden. Diesen Aufruf verabschiedeten am Sonntag (Ortszeit) in Porto Alegre soziale Bewegungen zum Abschluß des diesjährigen »Thematischen Sozialforum« in der brasilianischen Stadt. Unter dem Motto »Gegen den Kapitalismus, für die Verteidigung der sozialen und Umweltgerechtigkeit« wollen die Organisationen dann noch einmal ihre Positionen deutlich machen, bevor zwei Wochen später in Rio de Janeiro die UN-Konferenz über nachhaltige Entwicklung, »Rio+20«, eröffnet wird.
http://www.jungewelt.de/2012/01-31/030.php

Thematisches Sozialforum diskutiert Alternativen für die Konferenz Rio+20

Dieser Artikel ist erschienen in Poonal Nr. 981
Thematisches Sozialforum diskutiert Alternativen für die Konferenz Rio+20
Dienstag, den 24. Januar 2012

von Andreas Behn, Rio de Janeiro

(Berlin, 24. Januar 2012, npl).- „Das Weltsozialforum entstand hier in Porto Alegre vor 12 Jahren als Antwort auf die neoliberale Arroganz des Weltwirtschaftsforums in Davos,“ sagt Candido Grzybowski, einer der Gründungsväter des wichtigsten Treffpunkts der globalisierungskritischen Bewegung. „Damals behaupteten wir: ‘Eine andere Welt ist möglich’. Jetzt müssen wir den Weg dahin beschreiten, die Alternativen schaffen.“

http://www.npla.de/de/poonal/3694