»Bolívar war weder Supermensch noch Halbgott«

Über die Herausforderung, den südamerikanischen Befreiungskämpfer Simón Bolívar als Wesen aus Fleisch und Blut mit Licht- und Schattenseiten zu zeigen. Gespräch mit Luis Alberto Lamata

*Venezolaner feiern in Ciudad Trujillo 200 Jahre “Campaña Admirable”*

Kampf Simón Bolívars wurde in der Andenstadt vor 200 Jahren mit dem Dekret “Guerra a Muerte” aufgenommen

Ciudad Trujillo, Venezuela. Zur Feier des Tages war die venezolanische Stadt Ciudad Trujillo sm Samstag mit Flaggen geschmückt, die Kirche im kolonialen Baustil an der zentralen Plaza Bolívar frisch gestrichen. Anlass dieses Aufwandes war hoher Staatsbesuch aus Caracas. Präsident
Nicolás Maduro…

17.06.2013
http://amerika21.de/blog/2013/06/83295/feiern-ciudad-trujillo

Bolívar vive

Venezuelas Präsident Hugo Chávez hat den 229. Geburtstag des Nationalhelden Simón Bolívar am Dienstag (Ortszeit) zum Anlaß genommen, eine fotoähnliche digitale Rekonstruktion von dessen Gesicht zu präsentieren. Unter Leitung der forensischen Anthropologin Lourdes Pérez hatte ein Team von Wissenschaftlern die Gesichtszüge unter anderem aus Schädelmaßen des 1830 verstorbenen Bolívar errechnet. Die Überreste des Befreiers waren 2010 exhumiert worden, um die tatsächliche Ursache seines Todes zu untersuchen. Bisher hatten nur zeitgenössische Gemälde Aufschluß über Bolívars Aussehen gegeben.

http://www.jungewelt.de/2012/07-26/017.php

Der Bolívar vom Frankfurter Westend

Gedenkfeier am Unabhängigkeitstag Venezuelas
Mit einer feierlichen Kranzniederlegung wurde gestern am Simón-Bolívar-Denkmal in Frankfurt am Main der 200. Jahrestag der Unterzeichnung der Unabhängigkeitserklärung Venezuelas begangen. Eingeladen hatte Venezuelas Generalkonsul.

http://www.neues-deutschland.de/artikel/201435.html