Zwei weitere Stunden mit Fidel

Amerika21.de-Kolumnist Ignacio Ramonet berichtet über ein Treffen mit Fidel Castro

Von (Übersetzung: Christa Grewe)

Es war ein frühlingshafter Tag, überflutet von schimmerndem Licht und der charakteristischen Luft des zauberhaften kubanischen Dezembers. Vom nahen Meer wehten Gerüche herüber und man hörte die Palmen sanft im Wind wiegen. In einem der jetzt so zahlreich anzutreffenden Paladares (Privatrestaurants) saß ich mit einer Freundin beim Mittagessen, als plötzlich das Telefon klingelte. Es war mein Kontaktmann: “Die Person, die du treffen willst, erwartet dich in einer halben Stunde. Beeil dich.” Ich ließ alles stehen und liegen, verabschiedete mich von der Freundin und ging zum vereinbarten Ort. Weiterlesen

Revolution in der Revolution«

USA wollen mit »sanfter Diplomatie« und »stillem Krieg« fortschrittliche Entwicklungen in Lateinamerika zurückdrängen. EU hilft dabei. Gespräch mit Nicolás Maduro

Interview: Ignacio Ramonet
Nicolás Maduro ist Präsident der ­Bolivarischen
Nicolás Maduro ist Präsident der ­Bolivarischen Republik Venezuela
Foto: dpa/EPA/MIGUEL GUTIERREZ

*So wird 2013*

Ignacio Ramonet über die für das beginnende Jahr entscheidenden
globalen Entwicklungen und regionalen Konflikte

Nachdem wir am 21. Dezember den angekündigten Weltuntergang überlebt haben, müssen wir nun versuchen, – mit vorsichtigen und mehr noch kartesianischen Argumenten – unsere unmittelbare Zukunft vorherzusagen. Wir stützen uns dabei auf die Prinzipien der Geopolitik, eine Disziplin, die es uns erlaubt…

10.01.2013
http://amerika21.de/analyse/74797/so-wird-2013