Peru verhängt wegen Drogenbanden Notstand

São Paulo. Peru hat im Kampf gegen den Drogenhandel in der Grenzregion zu Brasilien und Kolumbien den Notstand ausgerufen. Staatspräsident Ollanta Humala veröffentlichte am Donnerstag ein entsprechendes Dekret, das 60 Tage gilt, wie Medien berichteten. Den Sicherheitskräften werden damit weitgehende Vollmachten eingeräumt. Peru ist laut der US-Drogenbehörde der weltweit größte Kokainproduzent. epd/nd

http://www.neues-deutschland.de/artikel/945783.peru-verhaengt-wegen-drogenbanden-notstand.html