CNN-Journalisten vor bolivianisches Gericht geladen

Von

La Paz. Zwei Journalisten des US-amerikanischen Nachrichtensenders CNN sind in Bolivien vergangene Woche als Zeugen vor Gericht geladen wurden. Sie sollten zum Fall eines Jungen aussagen, der fälschlicherweise als der Sohn des bolivianischen Präsident Evo Morales ausgegeben wurde. Beide sind nicht erschienen.

https://amerika21.de/2016/07/156718/cnn-zeugen-gericht

Kritik an Medienpolitik der Interimsregierung in Brasilien

Washington. Die Sonderberichterstatter zum Schutz der freien Meinungsäußerung der Vereinten Nationen (UN) und der Interamerikanischen Kommission für Menschenrechte (CIDH) haben die jüngsten Maßnahmen der De-facto-Regierung in Brasilien gegen Staatsmedien kritisiert.