*Bolivien für Koka-Anbau zu medizinischen Zwecken*

Guayaquil, Ecuador. Bolivien will die industrielle Verarbeitung von Koka und dessen Nutzung zu medizinischen Zwecken vorantreiben. Dies kündigte Boliviens Präsident Evo Morales auf dem zwölften regulären Gipfeltreffen der ALBA-Staaten am 30. Juli in Guayaquil an. Die Staaten
der “Bolivarianischen…

09.08.2013
https://amerika21.de/2013/08/83997/koka-medizin-bolivien

*Kokabauern fordern Alternativen*

Kolumbien. Erneut kommt es in Kolumbien zu Protesten von Bauernorganisationen. Um die 800 Kokaanbauer kampieren momentan in den Sportanlagen der Stadt San José del Guaviare. Sie fordern, dass die Regierung ihnen eine Garantie dafür gibt, dass sie eine Entschädigung für ihre zerstörten Kokafelder…

25.03.2013
http://amerika21.de/2013/03/81841/mobilisierung-von-kokabauern

FARC übergeben Vorschläge zur Landreform

Extraktivistische Bergbau- und Minenwirtschaft soll gestoppt werden.
Forderung nach Legalisierung  kontrollierten Drogenanbaus

Havanna. Die Delegation der Guerillaorganisation FARC bei den laufenden Friedensgesprächen mit der kolumbianischen Regierung hat am vergangenen Mittwoch den Abgesandten der Regierung in Havanna ein Dokument mit “Acht Minimalvorschlägen für die Neuordnung und Nutzung des Bodens” übergeben. Der…

09.02.2013
http://amerika21.de/2013/02/77350/farc-landreform

UN erlaubt das Kauen von Koka in Bolivien

Dieser Artikel ist erschienen in Poonal Nr. 1028

http://www.npla.de/de/poonal/4120-un-erlaubt-das-kauen-von-koka-in-bolivien

Donnerstag, den 17. Januar 2013
von Ricardo Marapi Salas

coca Bolivia. Foto: agencia pulsar(Buenos Aires, 16. Januar 2013, púlsar).- Für viele BolivianerInnen gibt es was zu feiern: Am 11. Januar haben die UN das Kauen von Kokablättern auf bolivianischem Territorium offiziell erlaubt. Damit wurde auch eine jahrtausendalte, als “acullico” bekannte Tradition indigener Gemeinden anerkannt.