Lautlose Kriege

Donnerstag, den 24. Oktober 2013

von Carlos Ayala Ramírez*

alimentos-calabera. Foto: Archiv(Quito, 16. Oktober 2013, alai).- Laut der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) leidet auf der Welt jedes vierte Kind unter fünf Jahren an Wachstumsstörungen. Das bedeutet, dass 165 Millionen Kinder aufgrund von Mangelernährung niemals ihr gesamtes physisches und kognitives Potential ausschöpfen werden. Etwa zwei Milliarden Menschen weltweit fehlen die notwendigen Vitamine und Mineralien, um gesund leben zu können. Rund 1,4 Milliarden Menschen haben Übergewicht, davon leidet etwa ein Drittel an Fettleibigkeit.

http://www.npla.de/de/poonal/4475

Hungerbericht: Haiti, Guatemala und Bolivien mit Versorgungsproblemen

Berlin. Haiti, Guatemala und Bolivien haben offensichtliche Probleme, ihre Bevölkerung mit ausreichen Nahrungsmitteln zu versorgen. Das geht aus dem inzwischen achten Bericht des International Food Policy Research Institute (IFPRI), der irischen Nichtregierungsorganisation Concern Worldwide und der…

17.10.2013
https://amerika21.de/2013/10/91721/hunger-lateinamerik

Im Kampf gegen den Hunger muss Brasilien eine 180-Grad-Wende vollziehen

Der ehemalige UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung, Jean Ziegler, über das brasilianische Sozialprogramm Bolsa Familia und die Agrarpolitik des Landes

Nach zehn Jahren Bolsa Familia ist der Moment gekommen, an dem die brasilianische Regierung anerkennen muss, dass die Strategie im Kampf gegen den Hunger an seine Grenzen stößt und eine “Kehrtwende um 180 Grad” vollzogen werden muss, wenn Brasilien mit dem Hunger im Land tatsächlich Schluss machen…

22.05.2013
http://amerika21.de/analyse/82953/brasilien-eine-180-wende