Zwei Mitglieder der Farc in Kolumbien vom Militär getötet

Von

Bogotá. Trotz des bilateralen Waffenstillstands zwischen Regierung und Farc-Guerilla, der am 29. August im Vorfeld der Unterzeichnung der ersten Fassung des Friedensabkommens begann, haben Scharfschützen der Armee nach Angaben von Augenzeugen vergangene Woche zwei Mitglieder der Farc erschossen.

https://amerika21.de/2016/11/164457/zwei-farc-kaempfer-getoetet

Zusammenarbeit der Guerillagruppen in Kolumbien?

Bogota. Der Oberkommandierende der kolumbianischen Guerillaorganisation Nationalen Befreiungsarmee (ELN), Nicolás Rodríguez Bautista, hat neben weiteren Fortschritten in den Vorverhandlungen zu Friedensgesprächen mit der Regierung des südamerikanischen Landes eine mögliche Wiederbelebung der “Coordinadora Guerrillera Simón Bolívar” (Guerilla-Koordination Simón Bolívar) verkündet.

https://amerika21.de/2015/09/129849/koordination-farc-eln

*Paraguays neuer Präsident setzt Militär gegen Guerilla in Marsch*

Asunción. Als eine seiner ersten Amtshandlungen sendet der frisch vereidigte Präsident Paraguays, Horacio Cartes, das Militär in die nördlichen Bezirke Concepción und San Pedro. Er reagierte damit auf  Aktionen der Guerillabewegung “Ejército del Pueblo Paraguayo” (EPP,
Volksarmee Paraguays) am…

24.08.2013
https://amerika21.de/2013/08/85106/militaereinsatz-paraguay