Ecuadors UN-Botschafter plädiert für globale Allianz gegen Armut und Hungersnot

Von

Monaco. Der ecuadorianische Botschafter bei den Vereinten Nationen, Horacio Sevilla, hat im Rahmen des 15. Internationalen Forums der Konvention unabhängiger Finanzberater (CIFA) in Monaco die Vertreter von Regierungen, Finanzwirtschaft und Unternehmen aufgefordert, im Einklang mit den 17 UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) eine globale Allianz zur Überwindung extremer Armut und Hungersnot zu schmieden.

https://amerika21.de/2017/06/177655/ecuador-allianz-gegen-armut

FAO lobt Fortschritte in Bolivien

*Venezuela erreicht stärkste Armutsminderung in Lateinamerika*

Santiago de Chile. Venezuela ist das Land in Lateinamerika mit dem größten prozentualen Rückgang der Armut. Dies geht aus dem neuen Sozialbericht der Wirtschaftskommission der UNO für Lateinamerika und
die Karibik (CEPAL) hervor. Demnach ging die Armutsrate in dem südamerikanischen Land zwischen…

08.12.2013
https://amerika21.de/2013/12/95378/armutsminderung-venezuela

*Bolivien nicht mehr ärmstes Land in Südamerika*

Ein starker Binnenmarkt, mehr Arbeitsplätze und Sozialprogramme reduzieren die Armut. Anerkennung von UN-Vertreter

La Paz. Laut dem jüngsten Bericht von Boliviens Wirtschafts- und Finanzminister Luis Arce Gatorca ist die südamerikanische Zehn-Millionen-Einwohnernation nicht mehr das Land mit der größten Armutsrate des Kontinents. Unter Berufung auf Daten der UN-Wirtschaftskommission für Lateinamerika und die…
21.08.2013
https://amerika21.de/2013/08/84823/bolivien-armut-suedamerika

*Brasilien weitet Programm zur Bekämpfung extremer Armut aus*

Brasilia. Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff hat die Ausdehnung des Sozialprogrammes “Bolsa Família” auf weitere 2,5 Millionen Personen ab März diesen Jahres angekündigt. Dies berichtet das kubanische Nachrichtenportal Prensa Latina. Bolsa Família ist ein 2003 unter der Regierung von Präsident…

04.03.2013
http://amerika21.de/2013/03/79646/programm-gegen-extreme-armut