In 70 Jahren wird der letzte Gletscher verschwunden sein

Dieser Artikel ist erschienen in Poonal Nr. 1030
Mittwoch, den 30. Januar 2013

(Lima, 10. Januar 2013, noticias aliadas).- Sie krönen Vulkane von mehr als 5.000 Metern Höhe: Ecuadors Gletscher. Das Land hat in den vergangenen 30 Jahren aber 30 Prozent seiner Eisfelder verloren. ExpertInnen warnen, dass bei einer Zunahme der globalen Erwärmung im bisherigen Tempo in 70 Jahren Ecuadors letzter Gletscher verschwunden sein wird.
http://www.npla.de/de/poonal/4134

Fluch des Goldes

Die Chronik eines Konfliktes in den südamerikanischen Anden, der vor 500 Jahren begann

Anne Grit Bernhardt

Seit mehr als einem Monat streikt die gesamte Region Cajamarca im Norden Perus gegen die geplante Gold- und Kupfermine Conga. Am Dienstag vergangener Woche verhängte die Regierung in dem Gebiet den Ausnahmezustand, nachdem es in der Stadt Celendín zu schweren Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und der Polizei gekommen war. Am Donnerstag wurde von fünf Toten berichtet. Der Konflikt ist das Resultat aus heutiger Armut, sozialer Ungerechtigkeit und Umweltverschmutzung, seine Vorgeschichte ist aber Jahrhunderte alt.

Den Artikel finden Sie unter: http://www.jungewelt.de/2012/07-09/001.php