Präsidentschaftskandidat in Chile schlägt Landtausch mit Bolivien vor

Von

Santiago de Chile. Der Präsidentschaftskandidat Alberto Mayol vom linksliberalen Bündnis Frente Amplio (FA) in Chile hat sich mit einem neuen Vorschlag in die Diskussion zwischen Chile und Bolivien um einen bolivianischen Zugang zum Meer eingebracht. Er schlug vor, “Quadratkilometer gegen Quadratkilometer” mit Bolivien zu tauschen und so einen Vorteil für beide Länder zu erreichen.

https://amerika21.de/2017/06/177412/chile-bolivien-landstreit

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.