Soziale Organisationen sehen Waffenstillstand in Kolumbien gefährdet

Bogotá. In einem offenen Brief an die Regierung und an die Verhandlungsführer der laufenden Friedensgespräche haben rund 1.000 nationale und internationale Organisationen ihre Besorgnis über ein möglicherweise vorzeitiges Ende des aktuellen Waffenstillstandes zwischen den Regierungstruppen und der Guerillaorganisation Revolutionäre Streitkräfte Kolumbiens (Farc) erklärt.

https://amerika21.de/2015/11/136790/waffenstillstand-kolumbien

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.