»Es muss weiter gegen Ölförderung gekämpft werden«

Ecuadors Regierung lud deutsche Parlamentarier aus, die mit Umweltaktivisten reden wollten. Gespräch mit Alberto Acosta

Interview: Interview: Benjamin Beutler
Bild

Alberto Acosta ist Politiker des ecuadorianischen Linksbündnisses Unidad Plurinacional de las Izquierdas. Als Präsidentschaftskandidat trat der Soziologe 2013 gegen Regierungschef Rafael Correa an, seinen ehemaligen Verbündeten, landete aber mit 3,2 Prozent auf dem vorletzten Platz.

https://www.jungewelt.de/2014/12-29/012.php

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.