Fernando González beendet seine unrechtmäßige Haftstrafe

Liebe Compañer@s,

  • 26. Februar 2014: Mit der gestrigen Mail (s.: Anhang) erinnert das Internationale Komitee für die Freiheit der “Cuban 5” an Fernando González’ morgige Beendigung seiner unrechtmäßigen Haftstrafe am 27. Februar 2014.
  • Gleichzeitig hält es noch einmal einen Rückblick auf seinen bisherigen Leidensweg und weist auf die ihm noch bevorstehende über ihn vom US-Einwanderungsgefängnis verhängte Prozedur hin, bevor er endlich nach Kuba zurückkehren darf.
    Übersetzung
  • Zur Ergänzung, siehe auch: 16. März 2007: Am 9. März besuchte Thomas J. Gumbleton, der katholische Erzbischof von Detroit, Fernando González Llort im Gefängnis in Oxford, Wisconsin. Dies ist der erste Besuch, den eine hochrangige Persönlichkeit der katholischen Kirche in den USA einem der fünf in den Vereinigten Staaten seit 1998 gefangen gehaltenen Kubaner abstattet.
    Als er von der seitens der Regierung der Vereinigten Staaten an den Cuban Five begangenen Ungerechtigkeit erfuhr, zeigte Erzbischof Gumbleton sein Interesse, einen der Fünf besuchen zu wollen und ihm seine Unterstützung und Solidarität zu überbringen. Er war 1972 der Gründungspräsident von Pax Christi in den Vereinigten Staaten.
    weiterlesen
    (Quelle antiterroristas.cu vom 15. März 2007)

Mit herzlich-solidarischen Grüßen

Josie und Dirk

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.