Neuste Nachrichten zu den “Cuban Five” Datum: 8. September 2013

Liebe Compañer@s,

hier wieder die neusten Nachrichten zu den “Cuban Five” zu Eurer freundlichen Kenntnisnahme:

    • 8. September 2013: Am Mittwoch, dem 4. September, gingen die Schweden, die sich von den Lügen der Desinformation durch die Massenmedien nicht betrügen lassen, wieder auf die Straße, um ihre Ablehnung des Krieges und der Interventionspolitik der derzeitigen Administration der US-Regierung zum Ausdruck zu bringen. An diesem Tag ergriffen eine beachtliche Zahl von Organisationen die Gelegenheit des unerwarteten Besuchs von Barack Obama in Stockholm, um den Unterschied zwischen der rechtslastigen, unterwürfigen und mit Minderwertigkeitskomplexen gegenüber den USA behafteten Regierung und den der neoliberalen Politik und der Flirt-Haltung der schwedischen Regierung gegenüber der NATO deutlich zu machen.
      Übersetzung

 

    • 8. September 2013: Am 3. September hat René im kubanischen Fernsehen eine Ansprache gehalten, in der er zu der Aktion mit den gelben Bändern aufruft. Das Kubanische Konsulat in Bonn hat diese Ansprache ins Deutsche übersetzt.
      Übersetzung

 

    • 7. September 2013: Bilder von der Eröffnungsveranstaltung der Aktionstage anlässlich des 15. Jahrestages der Inhaftierung der Cuban Five am 12. September 2013 in der Kubanischen Botschaft in Berlin. Dabei wurden zum erstenmal die von René vorgeschlagenen gelben Bänder eingesetzt. (s. 4. September 2013)

 

    • 7. September 2013: An diesem 5. September hat sich auch die irische Friedensnobelpreisträgerin Mairead Maguire zugunsten der Cuban Five an US-Präsident Obama gewandt.
      Den Brief unterzeichneten auch Maureen O Sullivan und Thomas Pringle, beide Mitglied des irischen Parlaments, und Pat Muldowney, Professor für Mathematik an der Universität Magee, sozialer und politischer Historiker und Autor.
      (Quelle: Realcuba’s Blog vom 6. September 2013)
      Übersetzung

 

    • 7. September 2013: Antonio hat ein kleines Gedicht zu der Aktion mit den gelben Bändern verfasst, das Günter Belchaus für uns übersetzt hat.
      Sie finden die Übersetzung wie gewohnt unter LOS CINCO bei Antonio.

 

  • 6. September 2013: Der US-Anwalt Arthur Heitzer bittet Obama, “die Sache in Ordnung zu bringen” und die “Cuban 5” zu befreien.
    Rechtsanwalt Arthur Heitzer praktizierte seit 1975 Zivil- und Arbeitsrecht in Milwaukee, Wisconsin, wo er wiederholt unter den “besten Anwälten” genannt sowie auf der Liste von “Who’s who” des amerikanischen Rechts und der Super-Anwälte geführt wurde. Er ist Ehrenabsolvent sowohl der juristischen Fakultät der Universität von Wisconsin als auch der Marqette Universität, in der er zum Präsidenten der Studentenschaft gewählt worden war und eine Bewegung gegen institutionellen Rassismus maßgeblich unterstützte und half 1968 ein “Educational Opportunity Program”, ein nationales Modell für die Anwerbung und den dauerhaften Verbleib von farbigen Studenten, zu schaffen. Er behielt führende Positionen in der “Wisconsin Bar Association” und der “National Lawyers Guild”, in deren Unterkommission für Kuba er den Vorsitz hat. Er war häufig mit den Vertretern einer Partnerkirche und Partnerstadt sowie auch zu beruflichen Rechercheprojekten in Kuba.
    (Quelle: Internationales Komitee für die Freiheit der Cuban 5 vom 5. September 2013)
-- 

Con saludos solidarios 
Josie Michel-Brüning und Dirk Brüning
Jan-von-Werth-Str. 80
52428 Jülich
Tel.: ++49-2461-8571
e-mail: 
internet: www.miami5.de

c/o
¡Basta ya!
Netzwerk Cuba - Informationsbüro - e.V.
Weydingerstr. 14-16
10178 Berlin
Tel.: (030) 2400 9338
e-mail: 
internet: www.netzwerk-cuba.de
Spendenkonto: 32 33 31 00 bei der Postbank Berlin, 
         blz: 100 100 10
   Stichwort: "miami5"

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.