Neuste Nachrichten zu den Cuban Five, 17. August 2013

Liebe Compañer@s,

mit herzlich-solidarischen Grüßen:

    • 17. August 2013: Ramóns Ehefrau Elizabeth Palmeiro berichtete bei einem Besuch in Abancay, Peru, dass ihr Mann als Folge mangelnder medizinischer Versorgung unter einer Gehbehinderung leide. 
      In einem Interview mit Prensa Latina sagte Elizabeth, er leide unter Kniegelenkarthrose, die nicht vernünftig behandelt wurde.
      Nichtsdestotrotz betonte sie den Optimismus und die aufrechte Moral ihres Ehemanns, den sie kürzlich mit zwei seiner Töchter im Gefängnis von Ashland, Kentucky besucht hatte.
      Die Entlassung der vier noch in US-Haft sitzenden Kubaner ist einer der wichtigsten Punkte auf der Tagesordnung des 14. peruanischen Treffens der Solidarität mit Kuba, das heute mit Elizabeth als Gast beginnt. […]
      Sie forderte die Peruaner auf, sich mit dem Fall der Cuban Five zu beschäftigen, denn wenn sie ihre Kenntnisse darüber online oder durch Aktivisten vertieften, verstünden sie unter welcher ungeheuerlichen Ungerechtigkeit die Fünf, ihre Verwandten und das gesamte kubanische Volk litten.
      [Man vergleiche bitte Ramóns Behandlung mit der des US-Agenten Alan Gross in einem kubanischen Gefängnis, wo er von den dortigen Ärzten wie ein rohes Ei behandelt wird.]
      (Quelle: Realcuba’s Blog) vom 16. August 2013

 

-- 

Con saludos solidarios 
Josie Michel-Brüning und Dirk Brüning

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.