Snowden allein zu Haus im Flughafen?

Florian Rötzer 03.07.2013

Keine Regierung, auch nicht die Venezuelas oder Boliviens, scheint für den Whistleblower einen Konflikt mit den USA riskieren zu wollen

Der inzwischen staatenlose NSA-Whistleblower Snowden hat sich durch die Reise nach Russland offenbar in eine bislang ausweglose Lage begeben. Noch immer hält er sich auf dem Flughafen Scheremetjewo auf. Da Russland ihn nur aufnehmen würde, wenn er seine Aktivitäten gegen die USA einstellt, hat er selbst den Asylantrag zurückgezogen.

http://www.heise.de/tp/artikel/39/39439/1.html

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.