„Latin America and Europe“

Berichte über Sommerakademie der Europäischen Linke in Porto/Portugal von Tobias Baumann

3. Do., 4.07., „Latin America and Europe“

Die Referenten stellten linke Bewegungen und links gerichtete Regierungen Lateinamerikas als anschauliches Vorbild für europäische Sozialisten vor, ohne die inneren Widersprüche der lateinamerikanischen Linken zu verschweigen. Valter Pomar vom Foro São Paulo hob die Herausforderungen hervor, vor denen die Linke in vielen auch progressiven Ländern Süd- und Mesoamerikas noch steht, insbesondere angesichts der fortdauernden materiellen Macht der Oligarchien, die in den meisten Fällen nur politisch, weniger aber wirtschaftlich eingeschränkt wurde. So erklärte er, dass die großen regionalen Mächte Brasilien und Argentinien im Vergleich zu den ALBA-Ländern politisch ins Hintertreffen geraten sind, weil ihre oligarchische Struktur sich bislang auf einen breiten nationalen Konsens stützen konnte, der u.a. aus der territorialen und politischen Größe beider Länder resultiere.
Der ecuadorianische Generalkonsul in Lissabon, César Frixone (Mitglied der Bewegung Alianza PAIS), erläuterte die Fortschritte Ecuadors in den Bereichen Sozialstaat, ökologisch verträgliches Wirtschaftswachstum und Presse- / Meinungsfreiheit; seit Juni 2013 besteht das neue Kommunikationsgesetz, dass jede Form der Vorzensur und Zensur durch ein neue öffentliche, transparente Überwachungsstruktur sanktioniert, das Recht auf Richtigstellungen stärkt usw. Tobias Baumann (Bezirksvorstandsmitglied Die Linke.Tempelhof-Schöneberg) erwähnte u.a. die revolutionäre Umweltinitiative Ecuadors (Yasuní-ITT), das ecuadorianische Konzept der vermiedenen Netto-CO2-Emissionen bei Entwicklungsländern (auf internationale Ebene zu implementieren), das die historische Verantwortung der Industrieländer für den Klimawandel in Betracht zieht, und das Schuldenaudit von 2008, das einen Großteil der Auslandsverschuldung als illegitime Schulden identifizierte und ein Vorbild bei Maßnahmen gegen die gegenwärtige, von der Troika verwaltete Überschuldungsfalle Südeuropas sein kann.

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.