24 Stunden, um Guantánamo zu schließen

Sent: Thursday, May 23, 2013 6:05 AM
Subject: 24 Stunden, um Guantánamo zu schließen

Liebe Freundinnen und Freunde,

In 24 Stunden könnte Präsident Obama beschließen, das umstrittene Gefangenenlager Guantánamo dichtzumachen und so die jahrelange Ungerechtigkeit beenden. Während er sich auf seine Rede an hungerstreikende Häftlinge vorbereitet, können wir ihm eine deutliche Nachricht senden: Schluss mit den Ausreden — die Welt fordert die sofortige Schließung dieses amerikanischen Straflagers. Jetzt unterzeichnen:

Jetzt Unterzeichnen

in 24 Stunden könnte Präsident Obama endlich beschließen, das umstrittene Gefangenenlager Guantánamo dichtzumachen.

Ein Großteil der Insassen befindet sich seit Monaten im Hungerstreik und die UNO hat ihre Zwangsernährung als Folter kritisiert. Deshalb reagiert Obama jetzt mit einer wichtigen Rede über das Gefangenenlager auf die Ereignisse. Wenn genug von uns ihn jetzt dazu auffordern, könnte er jene Häftlinge aus Guantánamo entlassen, die bereits zur Haftentlassung freigegeben sind, und einen Beamten im Weißen Haus mit einer Mission beauftragen: Guantánamo zu schließen!

Dies könnte der Wendepunkt sein. Unterzeichnen Sie, um Obama aufzufordern, dieses menschenverachtende Straflager zu schließen. Verbreiten Sie dann die untenstehenden Fakten, damit auch andere bei dieser dringenden Aktion mitmachen:

http://www.avaaz.org/de/obama_shut_down_gitmo_4/?bzNewbb&v=25070

Die Fakten sprechen für sich:

  • Derzeitige Häftlinge in Guantánamo: 166
  • Häftlinge, die unter Anklage stehen: 6
  • Zur sofortigen Haftentlassung freigegebene Insassen, die im Lager festsitzen: 86
  • Guantánamo-Insassen im Hungerstreik: 103
  • Hungerstreikende, die festgeschnallt und zwangsernährt werden: 30
  • Gefangene, die während der Haft gestorben sind: 9
  • Kinder, die von den USA in Guantánamo festgehalten worden sind: 21
  • Häftlinge, die ein Verfahren vor einem Zivilgericht hatten: 1
  • “Unentlassbare” Häftlinge, bei denen wegen mangelnder Beweislage oder Folter kein Verfahren möglich ist: 50
  • Häftlinge, die von der Bush-Regierung entlassen wurden: 500+
  • Häftlinge, die von der Obama-Regierung entlassen wurden: 72
  • Gegenwärtige jährliche Kosten für Steuerzahler in den USA: $150 Millionen
  • Tage, die verstrichen sind, seit Obamas Versprechen, Guantánamo zu schließen: 1580
  • Zeit, die verstrichen ist, seit der Ankunft der ersten Gefangenen in Guantánamo: 11 Jahre, 4 Monate, 12 Tage

Seit Jahren beschuldigt Obama den US-Kongress für die ausbleibende Schließung Guantánamos. Doch der Kongress hat dem Verteidungsministerium die Befugnis erteilt, Häftlinge, die zur Entlassung freigegeben worden sind, aus Guantánamo zu verlagern. Seitdem kann Obama selbst diese 86 Männer entlassen. Zwar kann das Gefängnis nur unter Mitwirkung des Kongresses vollständig geschlossen werden, doch wenn er es wirklich auflösen will, kann er umgehend jemanden im Weißen Haus damit beauftragen und somit zeigen, dass dies Priorität hat und es in die Tat umsetzen.

Unterzeichnen Sie jetzt, um von Obama einen Plan zur Schließung Guantánamos zu fordern. Leiten Sie die Kampagne dann weiter — lassen Sie uns einen dringenden, globalen Aufruf starten, um diese Schande zu beenden.

http://www.avaaz.org/de/obama_shut_down_gitmo_4/?bzNewbb&v=25070

In seiner ersten Präsidentschaftskampagne hat Obama versprochen, Guantánamo zu schließen. Dieses illegale und menschenverachtende Gefängnis hat zuviel Leid verursacht und in unserer Weltgemeinschaft Spaltung und Hass geschürt. Genug ist genug. Lassen Sie uns Obama zu Handeln auffordern und diese schmerzhafte Wunde der Menschlichkeit schließen.

Mit Hoffnung und Entschlossenheit,

Dalia, Joseph, Allison, Bissan, Nick, Alice, Ricken und das ganze Avaaz-Team

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.