*Rafael Correa spricht vor Tausenden in Berlin*

Volle Säle bei Wirtschaftskonferenz und Vorlesung in TU-Berlin. Ecuadors Präsident fordert von Europa neue Wirtschaftspolitik

Berlin. Ecuadors Präsident Rafael Correa hat während seines Besuchs in Berlin für eine Abkehr von neoliberalen Wirtschaftskonzepten plädiert. “Wachstum alleine ist nicht positiv”, sagte der Ökonom. Wenn ein Land wie Ecuador in großem Maße Erdöl exportiere, sähen die makroökonomischen Zahlen zwar…

18.04.2013
http://amerika21.de/2013/04/82374/rafael-correa-berlin

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.