Wir trauern um Hugo Chávez – der Kampf geht weiter

Liebe Freundinnen und Freunde einer anderen Welt,

der Tod des Genossen Hugo Chávez muss für uns alle Anlass sein, den gemeinsamen Kampf in seinem Sinne zu intensivieren. Wir, Cuba Sí Hamburg,  leiten euch die Worte der Venezolanerinnen und Unterstützer in Hamburg weiter: 

Wer für das Leben starb, ist nicht gestorben…

Wir, die Gruppe Juana Ramírez La Avanzadora, bekunden unseren tiefen Schmerz nach dem Tod unseres Präsidenten, Kameraden und geliebten Kommandanten Hugo Rafael Chávez Frías (1954 – 05.03.2013). Mit großem Mut und Liebe gab er alles für den Revolutionsprozess in Venezuela und ganz Lateinamerika. Mit seinen Taten zeigte er, dass es doch möglich ist, gegen den Kapitalismus zu kämpfen und einen Sozialismus aufzubauen, der dem Volk den Weg zur Freiheit weist, das nun mutig den Kampf für die Befreiung und gegen die Unterdrückung durch das kapitalistische Imperium fortführt.

Das Kondolenzbuch für den Präsidenten der Bolivarischen Republik Venezuela, Hugo Rafael Chávez Frías, wird am Donnerstag, den 07. Und Freitag 08  März 2013, von 10:00 Uhr bis zusätzlich 16:00 Uhr in dem Konsulat  der Bolivarischen Republik Venezuela, Johnsallee 30, zugänglich sein.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.