Venezuelas Transformationsprozess …

aus newsletter Dario Azzellini: “Venezuelas Transformationsprozess von der repressiven Formaldemokratie zur partizipativen und protagonistischen Demokratie”, S.175-193, (Deutsch)

in: “Demokratie! Welche Demokratie? Postdemokratie kritisch hinterfragt. Kritische Studien zu Markt und Gesellschaft”, Jürgen Nordmann, Katrin Hirte, Walter Otto Ötsch (Hg.) (2012). Band 5. Marburg: metropolis Verlag. 248 Seiten, 28,00 €, ISBN 978-3-89518-970-8

Nach den Rettungsmaßnahmen der Staaten für die Banken, 2008 begann erneut die Debatte um den Zustand der liberalen Demokratien. War im ersten Überschwang der sogenannten Systemrettung noch von einer Rückkehr des Politischen die Rede, häuften sich schnell kritische Nachfragen nach der
Legitimation der Regierungen bei den Interventionen zugunsten des Finanzmarktes. Immer klarer wurde, dass der Kern der liberalen Demokratie, das Budgetrecht der Parlamente, durch oligarchische Entscheidungszentren bedroht ist. Im Zentrum der Debatte stand Colin Crouchs These von der
“Postdemokratie”, von der Aushöhlung demokratischer Institutionen im neoliberalen Zeitalter. Der Band lässt Crouch seine These noch einmal prägnant vorstellen, und setzt sich, das ganze Spektrum von affirmativ bis kritisch umfassend, mit der postdemokratischen These auseinander.

Im November 2012 erschienen.

http://www.azzellini.net/buchbeitraege/venezuelas-transformationsprozess
http://www.metropolis-verlag.de/Demokratie!-Welche-Demokratie%3F/970/book.do;jsessionid=9DDF21BA513973B09CDA3E2C9D78F9CD

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.