Nachrufe für Hugo Chávez von Dreien der “Cuban Five” im Namen aller Fünf

Liebe Compañer@s,

Wie Ihr seht, wollen es sich die Fünf nicht nehmen lassen, trotz ihrer jeweils erschwerten Kommunikationsbedingungen, ihre Trauer um den Tod von Hugo Chávez zum Ausdruck zu bringen.
Zuerst hatte es René González aus seinem “Versteck” irgendwo in Südflorida geschafft, Antonio darf in seinem Gefängnis mit einer begrenzten Anzahl von Leuten, wie bspw. mit Annie Arroyo, E-Mail-Kontakt pflegen, und Fernando hat, wie Günter Belchaus schrieb, seiner Mutter Magali telefonisch aufgetragen, seine Kondolenzgrüße per E-Mail zu verbreiten.
Wahrscheinlich bemühen sich auch Ramón in seinem neuen Gefängnis in Ashland, Kentucky, und Gerardo Hernández im Hochsicherheitsgefängnis in Victorville gerade ebenfalls darum, zu diesem wichtigen Anlass in Kontakt mit der Außenwelt kommen zu können.

    • 8. März 2013: Inzwischen liegt auch Antonios Nachruf auf Hugo Chávez vor. Fernando hat in seinem Gefängnis keinen Internetzugang. In seinem Namen hat seine Mutter Magali Llort die Nachricht versandt.
      Die Übersetzungen von Günter Belchaus finden Sie unter LOS CINCO bei Antonio bzw. Fernando

 

  • 7. März 2013: René González hat einen Nachruf auf Comandante Hugo Chávez verfasst.
    (Quelle: freethefive.org vom 6. März 2013)
    Übersetzung

Mit herzlich-solidarischen Grüßen
Josie und Dirk

-- 

Con saludos solidarios 
Josie Michel-Brüning und Dirk Brüning
Jan-von-Werth-Str. 80
52428 Jülich
Tel.: ++49-2461-8571
e-mail: 
internet: www.miami5.de

c/o
¡Basta ya!
Netzwerk Cuba - Informationsbüro - e.V.
Weydingerstr. 14-16
10178 Berlin
Tel.: (030) 2400 9338
e-mail: 
internet: www.netzwerk-cuba.de
Spendenkonto: 32 33 31 00 bei der Postbank Berlin, 
         blz: 100 100 10
   Stichwort: "miami5"

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.