FERNANDO GONZÁLEZ LLORT zum Tode von Hugo Chávez Frías

Liebe Freundinnen und Freunde.
Fernando hat in seinem Gefängnis keinen Internetzugang. In seinem Namen hat seine Mutter Magali Llort die nachstehende Nachricht versandt, die ich hiereit mit meiner Übersetzung weiterleite:

“Nachricht von Fernando González Llort

Ich bitte darum, dem venezolanischen Volk, seiner Regierung und insbesondere seinen  Kindern sowie Familienmitgliedern  zur Kenntnis zu bringen, wie tief betroffen Fernando war, als er die Nachricht erhielt, die uns alle erschüttert

Fernando entbietet sein tief empfundenes Beileid zu dem erlittenen großen Verlust für das venezolanische Volk und für ganz Lateinamerika.

In einem Telefongespräch hat er uns, seine Familienmitglieder, gebeten, zu veranlassen, daß sein Gefühl absoluter und bedingungsloser Solidarität ankommt.

Traurigerweise ist es so, daß er unter den Bedingungen, die ihm in seinem unrechtmäßigen Gefängnis auferlegt sind, keinen Zugang zum E-Mail-Verkehr hat, so daß er sich außerstande sah. seine Nachricht zu versenden.

Im Namen von Fernando und den Fünf

Es lebe Chávez für immer!

Magali Llort, Mutter von Fernando”

Mit solidarischen Grüßen

Günter Belchaus

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.