»Die Angst war wie weggeblasen«

Über Chile, Film und Demokratie. Ein Gespräch mit Pablo Larraín

Interview: Katharina Dockhornunbenannt

Pablo Larraín wurde 1976 in Santiago als Sohn regimetreuer Politiker geboren und rechnete in seinen Filmen »Tony Manero« und »Post Mortem« mit Pinochets Diktatur ab. Sein neuer Film »No!« hat eine von moderner Werbeästhetik geprägte »No!«-Kampagne zum Thema, die 1988 ihren Anteil an der Abwahl Pinochets hatte.
http://www.jungewelt.de/2013/03-11/012.php

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.