Aktionstag am 16.3.2013 für die “Cuban five”

Wenn Bürger eines Landes irgendwo auf der Erde die Behörden auf die Gefahr terroristischer Aktivitäten hinweisen, werden sie in der Regel mit Dank, Ehre und Belohnung bedacht. Nicht so, wenn dies Bürger des sozialistischen Kuba sind – dann landen sie im Gefängnis, besonders wenn sie US-Behörden über ihre Erkenntnisse informieren. Seit 1998 (!!) sitzen 5 mutige Kubaner in US Gefängnissen (einer von ihnen musste freigelassen werden, wurde aber gleich von den Behörden in Miami unter Hausarrest gestellt), die Erkenntnisse über die mörderische Terrorszene gegen Kuba deren Aktivitäten bisher mehr als 3.000 Kubanern das Leben gekostet haben gesammelt und an die Behörden weitergegeben hatten. Die weltweit als Cuban5 bzw. Miami 5 bekanntgewordenen Patrioten müssen unverzüglich freigelassen werden!

 Zum „Tag des politischen Gefangenen“, der am 18. 3. weltweit begangen wird organisiert das Berliner Bündnis zur Befreiung der Cuban5

Am Samstag, den 16. 3.2013, von 11.00 bis 15.00

eine Protestaktion vor der US-Botschaft am Pariser Platz.

Wir informieren und wir drücken unsere Solidarität mit Rene Gonzales, Ramon Labanino, Gerado Hernandez, Fernando Gonzales und Antonio Guerrero aus!

Berliner Künstler, wie der Liedermacher Frank Viehweg und international bekannte Artisten wie Lautaro (Chile) und andere werden uns unterstützen.

In vielen Ländern der Erde fordern immer mehr Menschen Freiheit für die 5 Kubaner.

Das soll auch in Berlin so sein!

Elisabeth Dietze
!Basta ya!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.