Renommierter US “think tank” zu Blockade gegen Kuba und den “Cuban Five

Endlich haben der Direktor von “COHA”, Larry Birns und sein Koautor, in der 2. Amtszeit von Obama einen ziemlich gescheiten Artikel zur verfehlten US-Politik gegenüber Kuba geschrieben, indem sogar die Freilassung der “Cuban Five” gefordert wird.

    • 7. Februar 2013: Eine US-Denkfabrik drängt das Weiße Haus, die Handelsblockade gegenüber Kuba aufzuheben und die fünf, seit 1998 wilkürlich in amerikanischen Gefängnissen gefangen gehaltenen Kubaner im Zuge einer notwendigen Revision der feindseligen Politik gegenüber der karibischen Insel freizulassen.
      In seinem letzten Bericht drängt das in Washington ansässige “Council on Hemispheric Affairs (COHA)” [Kollegium für Angelegenheiten der Hemisphäre] Washington darauf, “das Embargo unverzüglich auslaufen zu lassen, die ,Cuban five’ zu befreien und Havanna von der gefälschten Liste des US-Außenministeriums für Nationen zu entfernen, die, wie man sagt, Terrorismus sponsern.
      (Quelle: Radio Havana Cuba vom 5. Februar 2013)
      Übersetzung

Den gesamten COHA-Artikel finden Sie HIER.
Josie Michel-Brünine und Dirk Brüning

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.