Karibik kämpft gegen Folgen von “Sandy”

Bevor der Wirbelsturm “Sandy” die USA erreichte, richtete er in der Karibik enorme Schäden an. Allein in Haiti starben mehr als 50 Menschen. Dort sind Teile des Landes wegen zerstörter Straßen immer noch kaum zu erreichen. Wesentlich schneller kommen die Aufräumarbeiten auf Kuba voran.

http://www.swr.de/nachrichten/-/id=396/nid=396/did=10532690/yp2xjl/

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.