Correa bilanziert Fall Assange

Ecuador | Großbritannien

Quito. Der ecuadorianische Präsident Rafael Correa hat sich erneut im
Fall des Wikileaks-Gründers Julian Assange zu Wort gemeldet. Er
bezeichnete die aktuellen Verhandlungen mit Großbritannien und Schweden
gegenüber dpa als “schwierig” und stellte fest, es fehle der politische
Wille, eine Lösung zu…

30.10.2012
http://amerika21.de/meldung/2012/10/66593/correa-assange

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.