Der 5. jeden Monats für die Cuban 5, Michael Parenti sendet eine Nachricht an Obama

liebe Compañer@s,

wie aus dem Anhang zu entnehmen ist, schließt sich in diesem Monat

  •  der US-Autor und Dozent Michael Parenti der internationalen Kampagne, “Der 5. jeden Monats für die Cuban 5”, an und bittet mit seinem Brief an Präsident Obama um deren Freilassung.
    Parenti gehört eine der führenden progressiven Stimmen, die in Nordamerika und in Übersee gehört werden.
  • Er ist der Autor von dreiundzwanzig Büchern, dazu gehören: “The Face of Imperialism” [Das Antlitz des Imperialismus], “God and His Demons” [Gott und seine Dämonen], “Democracy for the Few” [Demokratie für die Wenigen], “The Assassination of Julius Caesar” [Die Ermordung von Julius Caesar] und “To Kill a Nation” [Töten einer Nation].
  • Anm. d. Ü: Michael Parenti gehörte übrigens auch zu den Unterzeichnern der “Amicus Briefs”, der Petitionen an den US Supreme Court, das Urteil der Fünf zu revidieren, und er gehörte zu den Koautoren des Buches “Superpower Principles – U.S. Terrorism Against Cuba”, das 2005 von Salim Lamrani zum Fall der Fünf herausgegeben wurde, neben Beiträgen von Howard Zinn, Noam Chomsky, Leonard Weinglass, William Blum, Saul Landau, et.al. sein Beitrag, “Aggression and Propaganda Against Cuba”, S. 65-77. Das Buch wurde ins Spanische und Französische übersetzt. Leider konnten wir keinen Verlag finden, der eine Übersetzung ins Deutsche herausgeben wollte. Bei Google findet man dazu 17 Ergebnisse.

    (Quelle: Internationales Komitee für die Freiheit der Cuban 5)

    Übersetzung

Mit Dank für Ihre/Eure Aufmerksamkeit

Josie Michel-Brüning und Dirk Brüning

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.