Antonio Guerrero erinnert an Liborio Noval (2012-10-02)

Antonio Guerrero, einer der fünf Kubaner in den USA, inhaftiert für die Bekämpfung von Terrorismus, hat einen Nachruf geschickt, um den verstorbenen bekannten Fotografen Liborio Noval zu würdigen.

Beim ersten Mal, als wir uns am Telefon unterhielten, sagte er mir mit gemütlicher, vertrauter, liebevoller und fester Stimme: “Zählen Sie auf mich, fragen Sie mich nach dem Bild, das Sie haben möchten.”

Als er von dem Porträt von Che erfuhr, dass ich auf einem seiner legendären Bildern basierend gemalt hatte, sandte er mir sofort 20 historische Fotos, die ich immer noch eifrig hüte.

Seine Schmetterlinge flogen durch meine Zelle und sie fliegen immer noch, wie sein Kubanischsein, seine Bruderschaft und seine Begeisterung für alles daherfliegt.

Die Ausstellung meine Werke zusammen mit seinen Fotos in Frankreich war die größte Ehre, die ich seit Jahren hatte. Auch erhielt ich Fotos von ihm mit meiner Schwester und anderen Freunden, als sie jene Ausstellung einrichteten.

Zurückgekehrt von einem konsularischen Besuch, der mir so viel von unserem geliebten Land nahe bringt, erfuhr ich die traurige Nachricht von seinem Tod aus den E-Mails meiner Familie und meiner Freunde in Kuba und in den verschiedenen Teilen der Welt.

Vor ein paar Wochen tauschten wir uns über einen Auftrag aus. Wir scherzten über diejenigen, die ihn alt nannten. Wir haben ein Projekt auf den Weg gebracht, mit Fotos von unserem Apostel Jose Marti. Bei jedem Pinselstrich bei jedem Porträt, das ich anfertigen werde, wird unser ewiger Bruder Liborio Noval anwesend sein, denn „der Tod ist nicht wahr, wenn das Werk des Lebens gut gemacht wurde.”

Mein tiefstes Beileid an seine Familie im Namen der Fünf.

Antonio Guerrero Rodríguez

29. September 2012

Marianna Federal Prison

Juventud Rebelde Digitale

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.