Abkommen über Friedensgespräche zwischen FARC und Regierung unterzeichnet

Dieser Artikel ist erschienen in Poonal Nr. 1011

Donnerstag, den 06. September 2012 von Natasha Pitts

Ein Schritt auf dem Weg zum Frieden: Die FARC lassen den Journalisten Romeo Langlois am 30. 5. 2012 frei. Foto: Flickr/Globovision (CC BY-NC 2.0)(Fortaleza, 30. August 2012, adital).- Am Montag, den 27.August, gaben die Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens FARC (Fuerzas Armadas Revolucionarias de Colombia) und die kolumbianische Regierung unter Präsident Juan Manuel Santos die Unterzeichnung eines Abkommens über die Aufnahme von Friedensgesprächen bekannt, die dem bewaffneten Konflikt, unter dem das Land seit fast 50 Jahren leidet, ein Ende setzen sollen. Das in der kubanischen Hauptstadt Havanna unterzeichnete Abkommen, sieht innerhalb einer Frist von 18 Monaten die Ausarbeitung eines neuen Gesellschaftsprojekts vor, das auch einige pragmatische Forderungen der FARC beinhaltet.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.