„Putsch soll Links-Regierungen in Lateinamerika schwächen.“

Dieser Artikel ist erschienen in Poonal Nr. 1001
„Putsch soll Links-Regierungen in Lateinamerika schwächen.“
Freitag, den 29. Juni 2012

von Sergio Ferrari

(Fortaleza, 27. Juni 2012, adital-poonal).- Der streitbare paraguayische Jesuit Francisco “Paco” Oliva, äußert sich zu dem Putsch gegen Präsident Fernando Lugo, der am 22. Juni in Lateinamerika für ein politisches Erdbeben sorgte. Die Guaraní nennen ihn “Pai” Oliva – in ihrer Sprache bedeutet das Priester. Als Vertreter der Befreiungstheologie zählt der 1928 in Sevilla geborene Oliva zu den herausragenden sozialen Aktivisten in Paraguay.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.