Ecuadors neue Vision

Von Gerhard Dilger, Rio de Janeiro 25.06.2012 / Ausland
Ecuadors neue Vision
Mit dem Yasuní-Fonds wirbt Ecuador weiter für ein Konzept der »verhinderten Emissionen« / Deutschland sperrt sich bisher dagegen
Die Regierung Ecuadors nutzt den Weltgipfel in Rio, um für ihr Dschungel-statt-Öl-Projekt im Yasuní-Nationalpark zu werben. Präsident Rafael Correa will das Konzept der »verhinderten Emissionen« auf internationaler Ebene durchsetzen. Vandana Shiva bezeichnet die Yasuní-ITT-Initiative als »Saat für eine andere Zukunft«.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.