Die Vermarktung der Natur

Dieser Artikel ist erschienen in Poonal Nr. 1001

Freitag, den 29. Juni 2012
von Frei Betto*

Foto: Asier Solana Bermejo, CC BY-NC 2.0, Flickr(Quito, 30. April 2012, alai-poonal).- Angesichts der UN-Konferenz Rio+20 zur nachhaltigen Entwicklung ist es unerlässlich, die jüngste Offensive des neoliberalen Kapitalismus an den Pranger zu stellen: Die Vermarktung der Natur. Den Kohlenstoffmarkt gibt es bereits. Er wurde durch das Kyoto-Protokoll von 1997 geschaffen, das den entwickelten Ländern und somit den größten Schadstoffverursachern vorschreibt, ihren Ausstoß an Treibhausgasen um 5,2 Prozent zu verringern.

http://www.npla.de/de/poonal/3860-die-vermarktung-der-natur

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.