Veranstaltung am 19.6. zu den Cuban 5 in Hamburg

Liebe an Kuba-Veranstaltungen Interessierte,
am 19. Juni 2012 findet im Curiohaus in Hamburg, Rothenbaumchaussee 11, um 18.30 Uhr eine Veranstaltung statt mit zwei Frauen aus Kuba, deren Familien direkt von Menschenrechtsverletzungen betroffen sind. Menschenrechte sind zu Recht ein häufiges Thema in der Öffentlichkeit. Kaum Erwähnung findet jedoch der unerklärte Krieg gegen Kuba, in dem bereits weit über 3000 Menschen getötet wurden. Veranstaltung in Hamburg zu den Cuban 5

Betina Palenzuela, Tochter des Opfers eines Terroranschlags, und Aili Labañino, Tochter von Ramón Labañino, der seit dreizehn Jahren unschuldig in den USA im Gefängnis sitzt und mit seinen Mitstreitern als Cuban 5 oder Miami 5 bekannt geworden ist, berichten über ihre persönlichen Erfahrungen und warum sie sich für ihr Land einsetzen.

Im deutschen Bundestag wurde am 26. April ein Antrag der Partei DIE LINKE behandelt, die Freilassung der Miami 5 zu fordern. Dem wurde auch von den Abgeordneten von Bündnis 90/Die Grünen zugestimmt, während sich die Abgeordneten der SPD bis auf eine Gegenstimme der Stimme enthielten. Allerdings haben sich danach 17 SPD-Abgeordnete in einem Brief an den US-Justizminister für die Freilassung der Miami 5 stark gemacht. Die Partei DIE LINKE hat Betina Palenzuela und Aili Labañino nach Deutschland zum Fest der Linken in Berlin eingeladen, um eine breite Diskussion über das Unrecht, das den fünf Kubanern zugefügt wird, zu führen.
Das Netzwerk Cuba ermöglicht es, auch in Hamburg mit seinen lokalen Organisationen eine Veranstaltung mit den beiden kubanischen Frauen durchzuführen (lokale Netzwerk-Organisationen sind Cuba Sí Hamburg und AG Cuba der DKP).
Wir würden uns über eure/Ihre Teilnahme an dieser Veranstaltung sehr freuen.





Die Kommentarfunktion ist geschlossen.