Neuste Nachrichten zu den “Cuban Five” Datum: 14. Juni 2012

Von Josie Michel-Brüning und Dirk Brüning

Liebe Compañer@s,

hier sind wieder die neusten Nachrichten zu den Cuban Five zu Eurer freundlichen Kenntnisnahme.
Außerdem möchten wir darauf aufmerksam machen, dass im Oktober das neue Buch von Arnold August
‚Cuba and It’s Neighbours’ [Kuba und seine Nachbarn]
herauskommen soll. Übersetzung der vorläufig noch kurzen Rezension, s. ganz unten:

  • 14. Juni 2012: Gestern hat der renommierte US-Anwalt Martin Garbus, der sich kürzlich dem Verteidigerteam der Cuban Five angeschlossen hat, in einer Pressekonferenz die neusten juristischen Schritte der Verteidigung erklärt. [Wir berichteten]. Auf der Website des “National Committee to Free the Cuban Five” gibt es ein Audio von der Pressekonferenz.
    Quelle: Prensa Latina vom 13. Juni 2012
  • 14. Juni 2012: Die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba e.V. Regionalgruppe Essen hat Präsident Obama einen Brief zum Vatertag, der sowohl in den USA als auch in Kuba an jedem 3. Sonntag im Juni begangen wird, geschickt.

 

Quelle des Folgenden: http://realcuba.wordpress.com/

 

Kuba und seine Nachbarn

 

12. Juni 2012

 

Demokratie in Bewegung

 

Arnold August

 

In diesem bahnbrechenden Buch erforscht Arnold August Kubas einzigartige Form der Demokratie und legt eine detaillierte und ausgewogene Analyse über Kubas Wahlen und die Funktionsweise des Staates zwischen den Wahlen vor. Im Vergleich mit den Praktiken in den USA, Venezuela, Bolivien und Ekuador zeigt August, dass die Beteiligung an Politik und Gesellschaft nicht auf ein einzelnes eurozentrisches Verständnis von Demokratie begrenzt ist. Zum Beispiel ist die Demokratie in den USA größtenteil nicht-partizipatorisch, statisch und zeitlich begrenzt.

 

Kuba ist dagegen ein Laboratorium, in dem der Demokratisierungsprozess ständig in Bewegung ist, ein fortgesetzte Experiment zur Schaffung neuer Möglichkeiten für die Beteiligung der Bevölkerung. August plädiert eindrucksvoll für die Notwendigkeit der Entwicklung gegenseitigen Verständnisses bei unterschiedlichen politischen Systemen und gleichzeitig dafür, sich nicht mit pauschaler Verurteilung oder idealistischen Illusionen zufriedenzugeben, die beide auf eine Weigerung zurückzuführen sind, die tatsächliche Funktionsweise jeden Prozesses zu analysieren.

„Arnold August durchbricht die übliche Propaganda über die Demokratie in den USA und den angeblichen Mangel an Demokratie in Kuba. Während Augusts früheres Werk über das politische System in Kuba ein Fenster zu dieser verbotenen Insel geöffnet hat, vertieft ‚Cuba and It’s Neighbours’ [Kuba und seine Nachbarn] unser Verständnis von Kubas partizipatorischen Prozessen und zeigt, wie sie durch die Geschichte der Kubanischen Revolution geprägt wurden.“

(Zitat: Cliff DuRand, Research Associate, Center for Global Justice, Professor Emeritus of Social Philosophy, Morgan State University, Baltimore)

 

 

Inhalt:

Teil 1: Demokratie in den USA, Venezuela, Bolivien und Ekuador

Teil 2: Kuba: Historischer Hintrgrund der Wahlen, Staat und Verfassung

Teil 3: Kuba: Derzeitige Wahlen, Staat, Presse und Demokratiesierungsergebnisse

Anhang, Literaturhinweise, Inhaltsverzeichnis

 

Zum Autor:

Arnold August hat einen Magister in politischen Wissenschaften der Mc Gill Universität. Er ist Buchautor, Journalist und Dozent und lebt in Montreal.

Er ist Autor von “Democracy in Cuba and the 1997–98 Elections” (Editorial José Martí)

Und er trug zu dem Band „Cuban Socialism in a New Century: Adversity, Survival and Renewal (University Press of Florida), das Kapitel „Socialism and Elections“ bei.

 

Paperback ISBN: 9781552664049
Paperback Price: $29.95 CAD
Publication Date: Oct 2012
Rights: Canada
Pages: 288  – unavailable until Oct 2012

http://www.fernwoodpublishing.ca/Cuba-and-Its-Neighbours/

Con saludos solidarios

Josie Michel-Brüning und Dirk Brüning

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.