Analyse und Solidarität Paraguay

am frühen Abend des 22. Juni hat der paraguayische Senat den gewählten Präsidenten Fernando Lugo im Rahmen eine „politischen Gerichtsverfahrens“ als unfähig zur Amtsausübung verurteilt. Nur wenig später wurde Vizepräsident Frederico Franco vereidigt.

Innerhalb von nur 24 Stunden wurde das seit langem befürchtete Verfahren umgesetzt – Präsident Lugo bezeichnete es als „Express-Staatsstreich“.

Unsere Büroleiterin für Südamerika, Kathrin Buhl, steht ständig in Kontakt mit unseren Partnern in Paraguay, wo die Rosa-Luxemburg-Stiftung seit 2009 arbeitet und die Amtszeit des Präsidenten Lugo intensiv mitverfolgt hat. Auf unserer Internetseite finden Sie Kathrin Buhls Hintergrundbericht zum „Express-Staatsstreich“ am Wochenende .

http://www.rosalux.de/publication/38503/express-staatsstreich-in-paraguay.html

Eine Presseerklärung von Heike Hänsel, Bundestagsabgeordnete der Linken finden sie auf der homepage der Fraktion:

http://www.linksfraktion.de/pressemitteilungen/institutioneller-staatsstreich-paraguay-darf-nicht-akzeptiert-werden/?rss

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.