Neuste Nachrichten zu den Cuban Five 20. Mai 2012

Liebe Compañer@s,

hier sind wieder die neusten Nachrichten zu Eurer freundlichen Kenntnisnahme, u.a. ist für uns wichtig zu wisssen, dass Fernando wieder in ein anderes Gefängnis verlegt wird, s. Nachricht vom 18. Sobald wir seine neue Adresse wissen, melden wir uns:

  • 19. Mai 2012: In der aktuellen Wochenendausgabe der US-amerikanischen Internet-Zeitung CounterPunch erschien ein Artikel von Saul Landau mit der Überschrift “Schmutzige Angelegenheiten – Gerechtigkeit, Ungerechtigkeit und der Fall der Cuban Five.”. Saul Landau hat noch einmal Gerardo im Gefängnis besucht und noch einmal
  • mit ihm über seine fadenscheinige Verurteilung gesprochen. Er zitiert ausßerdem, was AP bereits über Alan Gross’ eigentliche Mission berichtet hatte.)
    Übersetzung
  •  

  • 19. Mai 2012: Das nationale US-Komitee zur Befreiung der Fünf gibt bekannt:
    “Wichtiges Forum in San Francisco am 23. Mai
    Kuba im Fokus: 2012
    Kuba wird von Menschen aus aller Welt wegen seiner sozialen Errungenschaften zu Hause und in Übersee respektiert und bewundert. Die Regierung der Vereinigten Staaten präsentiert jedoch weiterhin ein verzerrtes Image von Kuba, um ihre feindselige Politik, ihre Subversion und politische Blockade zu rechtfertigen.
    Kommen Sie zu unserem Forum von Aktivisten und Intellektuellen sowie Rednern aus Kuba, um über das reale Kuba zu diskutieren.
    Blitznachricht: Das US State Department verzögert und verweigert einer Reihe von kubanischen Intellektuellen, die als Repräsentanten auf der “Latin American Studies Association (LASA) Conference” [Konferenz des Vereins für lateinmerikanische Studien] vorgesehen sind, die von 23.-26. Mai 2012 stattfinden soll, die Einreisevisa.”
    Es folgt ein Aufruf an US-Einwohner, sich an das State Department und ihre Kongressabgeordneten zu wenden, um sie darauf zu drängen, diese Redner einreisen zu lassen. …
    “Etwa 3.000 Wissenschaftler aus aller Welt werden die Konferenz besuchen. Die US-Regierung blockiert durch die Einreiseverweigerung für kubanische Wissenschaftler das Recht auf Gedankenaustausch zwischen Wissenschaftlern. Während einigen Kubanern die Visa gewährt wurden, wurden sie einer beträchtlichen Anzahl verweigert.”
    Es folgt die Aufzählung der Redner und genaue Orts- und Zeitangabe.
    Auch AP berichtet über diese Konferenz und schreibt, dass Mariela Castro, älteste Tochter von Raúl Castro, die sich bekanntlich in Kuba für die Rechte Homosexueller, Lesben etc. einsetzt, zu denen gehört, die ein Einreisevisum erhalten haben, was einen Proteststurm unter den kubanisch-amerikanischen Politikern ausgelöst habe. Siehe: Washington Post (mit einem Foto von Mariela, wie sie auf einer Demonstration gegen Homophobie auch für die Freilassung der Cuban Five eintritt).
  •  

  • 18. Mai 2012: Gestern und heute bekamen wir eine E-Mail von Fernandos Mutter Magali Llort, aus denen herorgeht, dass sich Fernando zurzeit in einem Gefängnis in Oklahoma befindet und wahrscheinlich nach Arizona verlegt wird.
    Die Übersetzungen finden Sie unter LOS CINCO bei Fernando

    Con saludos solidarios
    Josie Michel-Brüning und Dirk Brüning

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.