Freiheit für Roméo Langlois!

Dieser Artikel ist erschienen in Poonal Nr. 994
Freiheit für Roméo Langlois!
Dienstag, den 08. Mai 2012

von Gerhard Dilger

romeo langlois. Foto: Telesur(Berlin, 08. Mai 2012, taz).- Der im südkolumbianischen Dschungel verschollene Reporter Roméo Langlois befindet sich offenbar tatsächlich in den Händen der “Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens” (Farc). Am Sonntag stellte sein Kollege, der Kriegsreporter Karl Penhaul, ein Video ins Netz, auf dem der Guerillero Ancízar alias Monazo eine bereits zuvor verbreitete Erklärung der 15. Farc-Front vom 30. April verliest. Darin wird Langlois als “Kriegsgefangener” bezeichnet, und als neue Information fügt der “Geschwaderführer” hinzu, man habe die Identität von Langlois bestätigt und hoffe, “bald aus dieser Sackgasse herauszukommen”.
http://www.npla.de/de/poonal/3798

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.