Was bleibt vom Papst in Kuba?

Die kubanische Revolution zieht ihren Vorteil
aus der Stippvisite von Benedikt XVI.

Zum zweiten Mal innerhalb von 14 Jahren hat das sozialistische Kuba einen Papst empfangen. Benedikt XVI. predigte auf zwei Messen vor mehreren hunderttausend Menschen.

http://www.dkp-online.de/uz/4414/s1002.htm

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.