Jubel der Woche: Panitz, Eggerth

Jubel der Woche: Panitz, Eggerth
Von Jegor Jublimov
In Trapperhosen mit Fransen erlebte der zwölfjährige Eberhard Panitz im Februar 1945 den anglo-amerikanischen Bombenangriff auf Dresden – es war Faschingszeit, als er schnell erwachsen werden mußte. Über seine Kindheit in der Elbmetropole hat Panitz immer wieder nachgedacht. Als er in San Francisco im Cable Car saß, kamen ihm die Geschichten seines Vaters in den Sinn, und er schrieb »Meines Vaters Straßenbahn«, im DFF 1980 verfilmt mit Arno Wyzniewski.

http://www.jungewelt.de/2012/04-18/021.php?sstr=kuba

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.