Gold aus Silberland

Bergbauboom in Argentinien. Regierung reagiert auf wachsende Kritik mit verschärften Umweltkontrollen und Gründung staatlicher Minengesellschaften. Von Fernando Krakowiak, Buenos Aires
Übersetzung: Johannes Schulten
Der Bergbau hat sich in den letzten Jahren zu einem der dynamischsten Wirtschaftssektoren Argentiniens entwickelt. Zwischen 2003 und 2010 ist die Zahl der betriebenen Minen von 18 auf 572 gestiegen. Der Anteil am Bruttoinlandsprodukt (BIP) liegt aktuell bei fünf Prozent, die Branche ist eine der wichtigsten Devisenquellen des Landes. Zwischen 2003 und 2010 wuchs das Exportvolumen des Sektors von 3300 auf umgerechnet 13822 Millionen US-Dollar.
http://www.jungewelt.de/2012/03-29/041.php

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.