Ende einer Freundschaft

Von Ralf Streck, San Sebastián 12.04.2012 / Ausland

Kubanische Oppositionelle fühlen sich von ihrem Exilland Spanien »verraten«
Es war eine diplomatische Geste: Spaniens Regierung bot kubanischen Oppositionellen Exil an, um die Regierung in Havanna zur Freilassung zu bewegen. Dutzende sind 2010 und 2011 gekommen – inzwischen sind sie auf sich allein gestellt. Ein ehemaliger Gefangener soll angesichts der schwierigen Lage sogar Selbstmord begangen haben.
http://www.neues-deutschland.de/artikel/223819.ende-einer-freundschaft.html?sstr=kuba

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.