Cuba filmfest in Frankfurt 10. – 20. Mai 2012: Das Programm ist da!

Programm und INfos hier

http://www.cubafilm.de/

Donnerstag 10. – Sonntag 20. Mai 2012

im Filmforum Höchst
Emmerich-Josef-Straße 46a
65929 Frankfurt-Höchst

In der letzen Zeit bewegt sich auf der politischen und ökonomischen Ebene viel in Cuba. Neben Änderungen im ökonomischen System gibt es grundlegende Diskussionen über die Zukunft der Insel. Das Alltagsleben hingegen verändert sich nur „paso a paso“. Bei genauerem Hinsehen erleben wir in Havanna aber auch auf dem Land eine quirlige Betriebsamkeit. Überall wird angestrichen, gebaut und geplant … Und in der Welt der Kultur? Hier wird experimentiert, hier werden neue Wege beschritten.

Die im Dezember 2011 in Havanna beim Festival Internacional del Nuevo Cine Latinoamericano gezeigten Filme sind geprägt von Grenzüberschreitungen in unterschiedlichen Bereichen: der Sexualität, der Alltagsgewalt, aber auch im Ausleben von Utopien. Die Filmemacher/innen bringen bisher vermiedene Themen in die Diskussion und zeigen damit, welchen Zwängen die Menschen in diesen harten Zeiten ausgesetzt sind. Die Ängste, die von der schwierigen Lebenssituation herrühren und die Cubanerinnen und Cubaner bewegen, werden in den Filmen aufgegriffen. Gerade in Zeiten gesellschaftlicher Umbrüche sind Themen wie Egoismus, Familienzusammenhalt und der Umgang mit Sexualität vorherrschend. Hinter den behandelten Themen verbergen sich aber oftmals universelle Fragestellungen wie Nähe und Abgrenzung, Aufbäumen gegen Herrschaft und Suche nach Glück.

Unsere Gäste sind in diesem Jahr der Regisseur Ian Padrón mit dem Eröffnungsfilm Habanastation, die Dokumentarfilmregisseurin Gloria Rolando für den Schwerpunk Afrocuba und den Schauspieler Alexis Díaz de Villegas, mit Juan de los Muertos.

Aufgrund des großen Erfolgs im letzten Jahr eröffnet das Festival erneut mit dem fulminanten Programm der Musikgruppe „Klazz Brothers & Cuba Percussion“ (Dienstag, 8. Mai). Die Festivalparty steigt am Donnerstag, den 17. Mai im Orange Peel mit der cubanischen Formation „Expresión Latina“.

Wir freuen uns auf Sie!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.