Bibel, Kuba, Mauerbau

14.04.2012 / Aktion / Seite 16Inhalt

Was Redaktions- und Geheimdienststuben an Gesine Lötzsch interessiert
Von Dietmar Koschmieder
Manche Tageszeitungen erweitern ihr Angebot im Internet. In der Süddeutschen Zeitung kann man zum Beispiel anläßlich des Rücktritts der Vorsitzenden der Partei Die Linke die Rubrik »Skandale von und mit Gesine Lötzsch« finden. Da sind ihre angeblichen »Fehltritte« aufgelistet. Die Geschichte fängt dann so an: »Für die linksradikale Zeitung Junge Welt interessiert sich doch sowieso keiner, außer vielleicht der Verfassungsschutz. Das dachte sich möglicherweise auch Gesine Lötzsch, als sie in dem Blatt einen Artikel mit der Überschrift ›Wege zum Kommunismus‹ veröffentlichte.«

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.