Viel Religion, wenig Politik

Viel Religion, wenig Politik
Papstbesuch in Kuba enttäuscht bislang Hoffnungen der Konterrevolutionäre
André Scheer
Der am heutigen Mittwoch mit einer Messe auf der Plaza de la Revolución im Zentrum Havannas zu Ende gehende Besuch von Papst Benedikt XVI. in Kuba ist am Dienstag mit einem umfangreichen Programm fortgesetzt worden. Nach einem Besuch der Wallfahrtskirche für »Unsere Liebe Frau von der Barmherzigkeit« in El Cobre, dem berühmtesten Marienstandbild der Insel, wollte das Oberhaupt der katholischen Kirche nach Havanna weiterreisen, wo eine Unterredung mit dem kubanischen Präsidenten Raúl Castro auf dem Programm stand. Dieser hatte am Vorabend bereits zusammen mit rund 200000 Menschen an der Messe teilgenommen, die der Papst in Santiago de Cuba zelebrierte. Unklar blieb, ob Benedikt XVI. auch mit dem früheren Staatschef Fidel Castro zusammenkommen würde, während eine Audienz für den sich ebenfalls in Havanna aufhaltenden venezolanischen Präsidenten Hugo Chávez dementiert wurde. Dieser habe ein solches Treffen auch gar nicht beantragt, sagte ein Kirchensprecher, aber er sei natürlich bei der Messe willkommen.
http://www.jungewelt.de/2012/03-28/035.php

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.