Regierungsgegner besetzten Kirche

16.03.2012 /
Havanna (AFP/nd). Anderthalb Wochen vor der Kuba-Reise von Papst Benedikt XVI. haben Gegner der kubanischen Regierung eine katholische Kirche in Havanna besetzt. In einem an das Kirchenoberhaupt gerichteten Brief verlangten die 13 Personen eine politische Öffnung Kubas, wie der Pfarrer der Kirche mitteilte. Der Papst wird am 26. März zu einem dreitägigen Besuch in dem Karibikstaat erwartet. Ein Sprecher von Havannas Erzbistum erklärte, trotz der Zusage, dass der Brief an den Papst übermittelt werde, seien die Besatzer nicht zu überzeugen gewesen, die Kirche zu verlassen. Handlungen, die Orte des Gebets in Plätze für politische Demonstrationen verwandelten, seien »illegal und unverantwortlich«.
http://www.neues-deutschland.de/artikel/221496.regierungsgegner-besetzten-kirche.html?sstr=kuba

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.