Presseinformation des Berliner Bündnisses für die Befreiung der Cuban Five

Bundesweiter Aktionstag für die Freilassung der Cuban Five

Jeweils am 18. März wird seit vielen Jahren international der politischen Gefangenen gedacht. Politische Gefangene gibt es in vielen Staaten der Welt, unter anderem natürlich in den USA. Dort werden auch fünf Kubaner festgehalten, die in den neunziger Jahren als Kundschafter in rechtsexstremistische, kubafeindliche Gruppen in Miami (Florida) eingeschleust wurden, um mit den so gewonnenen Informationen die kubanischen Behörden vor deren Anschlagsplanungen warnen zu können. Als sie die Informationen auch an US-Behörden übergaben, wurden nicht etwa die Terroristen festgenommen, sondern die fünf Männer – wegen angeblicher Spionage. Die „Cuban 5“ haben Kuba vor dem Terrorismus bewahrt. Dafür büßen sie seit 1998 in US-Gefängnissen ohne je ein ordentliches rechtsstaatliches Verfahren bekommen zu haben.

Aus diesem Grund findet am 17. März in Berlin, von 11:00-15:00 Uhr
eine öffentliche Kundgebung vor der US-Botschaft (Pariser Platz) statt.
Mehrere Organisationen und Künstler werden die Kundgebung durch Beiträge unterstützen.

Wir rufen alle Menschen, denen die Menschenrechte am Herzen liegen, auf, sich mit den Cuban 5 zu solidarisieren und mit uns ihre Freiheit zu fordern.

Wir bitten Sie um freundliche Beachtung der Mitteilung und ihren Abdruck.

Für Rückfragen steht Ihnen Frau Marion Leonhardt von der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba unter 0171-7520376 zur Verfügung

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.