Entwicklung im falschen Rhythmus

Antoine Libert Amico: Staatlich-private »Hilfe« greift Lebensweisen der Indigenen in
Am 16. Februar 1996 unterzeichneten die mexikanische Regierung und die Zapatistische efreiungsarmee EZLN die Abkommen von San Andrés über indigene Rechte. Umgesetzt hat die Regierung die Verträge nie. Bis heute setzen sich die EZLN und andere für die Selbstbestimmung der indigenen Bevölkerung ein. Darüber sprach mit Antoine Libert Amico, Anthropologe und Agrarwissenschaftler der Universität Chapingo in Chiapas, für »nd« Luz Kerkeling.
http://www.neues-deutschland.de/artikel/220394.entwicklung-im-falschen-rhythmus.html?sstr=entwicklung|falschen|rhythmus

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.